Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Grundsätzliche Informationen

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB) bilden die Basis für eine klare und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die AGB gliedern sich in drei Teile. Teil I (Grundsätzliche Informationen) enthält Definitionen und die sowohl für Teil II (Privatpersonen) und Teil III (Geschäftskunden) gültigen Bestandteilen dieser AGB.
  2. Leistungserbringer ist Dr. Tom Lellau (nachfolgend COACH in der Zusammenarbeit mit Privatpersonen nach Teil II dieser AGB, nachfolgend CONSULTANT in der Zusammenarbeit mit Geschäftskunden nach Teil III dieser AGB.
  3. Leistungsnehmer sind Privatpersonen (nachfolgend COACHEE) oder Geschäftskunden (nachfolgend KUNDE)
  4. Die Teile I und II dieser AGB gelten für alle Vertragsbeziehungen zwischen COACH und COACHEE. Die angebotenen Dienstleitungen sind auf der Homepage von «Feelgood in Motion» (Nachfolgend FIM) ausführlich Dargestellt und unter Punkt 2.4. dieser AGB zusammengefasst.
  5. Die Teile I und III dieser AGB gelten für alle Vertragsbeziehungen zwischen CONSULTANT und KUNDE.
  6. Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für das Schriftformerfordernis selbst.
  7. Die Behandlung aller für die Vertragsbeziehung notwendigen überlassenen Daten erfolgt in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen.
  8. Der COACHEE und KUNDE ist damit einverstanden, dass seine Daten im Rahmen der Vertragsbeziehung elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Die Daten werden nicht unbefugt an Dritte weitergegeben.
  9. Jeder COACHEE und jeder KUNDE  hat das Recht, jederzeit über die über ihn gespeicherten Daten Auskunft zu verlangen und sie gegebenenfalls löschen zu lassen. 
  10. Soweit einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein sollten oder werden, wird dadurch die Rechtsgültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht beeinflusst. Entsprechendes gilt für etwaige Vertragslücken.
  11. Die Vertragsbeziehungen unterstehen Schweizer Recht. Gerichtsstand ist Kanton Basel-Landschaft, Liestal.

II. Privatpersonen

  1. Im Rahmen eines Erstgesprächs zwischen COACHEE und COACH wird die gesundheitliche Ist-Situation aufgenommen, die Zielsetzung besprochen und allfällige Massnahmen, die in der Vergangenheit bereits zur Zielerreichung unternommen wurden, festgehalten. Es liegt in der Verantwortung von COACHEE, dass alle Angeben korrekt sind – insbesondere solche zu medizinischen Fragen.
  2. Es liegt in der Verantwortung von COACHEE sich bei ungewöhnlichen physischen und/oder psychischen Umständen oder Schmerzen geeigneten medizinischen Rat zu holen. Eine entsprechende Information muss umgehend an COACH geleitet werden.
  3. Bei der von COACH erbrachten Leistungen handelt es sich um reine Dienstleistungstätigkeiten. COACH kann für Erfolge nicht garantieren, noch schuldet er diese. Dazu gehören auch Heilversprechen. Die Haftung wird grundsätzlich vollumfänglich ausgeschlossen. Schadenersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. Der Kunde ist für die Interpretation der übermittelten Inhalte und die daraus resultierenden Ergebnisse und/oder Handlungen selber verantwortlich. 
  4. Die durch COACH angebotenen Dienstleitungen sind kein Ersatz für eine allfällig notwendige Behandlung durch medizinisch geschultes Personal, sie stellen keine Behandlungsmethode für egal welche medizinische Indikation dar.
  5. Die Informationen in den Plänen und Feedbackgesprächen werden von COACH nach bestem Wissen und Gewissen übermittelt. Für eventuelle Fehler in den Informationen oder Unterlagen übernimmt COACH keinerlei Haftung (auch bei leichter Fahrlässigkeit). 
  6. Im Rahmen von FIM werden vier Dienstleitungen angeboten:
    1. Ernährungscoaching
    2. Functional Movement Coaching
    3. Trail- & Ultrarunning Coaching
    4. Trailrunning Adventures
  7. Die jeweils aktuellen Preise für die Dienstleistungen sind den entsprechenden Teilen der FIM Homepage zu entnehmen. Der jeweilige Betrag ist im Voraus fällig.
  8. Die jeweils aktuellen Bestandteile der Dienstleistungen sind den entsprechenden Teilen der FIM Homepage zu entnehmen. Weitere Anschaffungen wie z. B. Trainingsgeräte oder -kleidung, Auslagen für Anreisen und/oder Übernachtungen sind Sache von COACHEE und nicht Bestandteil der Dienstleitungen.
  9. Vereinbarte Termine sind grundsätzlich verbindlich. COACHEE ist verantwortlich, zu allen Terminen pünktlich zu erscheinen. Bei gelösten Coaching-Paketen liegt es in der Verantwortung von COACHEE alle Termine wahrzunehmen.
    Aus wichtigen Gründen kann COACHEE einen vereinbarten Termin unter folgenden Bedingungen verschieben:
    • COACH wird mindestens 24 Stunden vor dem Termin über die Verschiebung in Kenntnis gesetzt, ansonsten wird der volle Preis verrechnet.
    • Ein alternativer Termin muss durch COACHEE vorgeschlagen werden. Dieser alternative Termin muss erneut durch COACH bestätigt werden.
    • Im Fall das COACH einen Termin aus vertretbaren Gründen ausfallen lassen muss, fallen für COACHEE keine Kosten an. COACH ist in diesem Fall verpflichtet einen neuen Termin vorzuschlagen.
  10. Die technischen Voraussetzungen auf Seiten von COACHEE und damit verbunden Kosten für Gespräche via Videochat und den Austausch von Trainingsinformationen sind Sache von COACHEE
  11. Versicherung ist Sache von COACHEE.
  12. Angebote über mehrere Monate (Coaching-Pakete) verlängern sich nicht automatisch nach Ablauf der Vertragsdauer.

III. Geschäftskunden

  1. CONSULTANT bietet für KUNDE folgenden Dienstleistungsmix an:
    1. Vorträge
    2. Seminare
    3. Workshops
    4. Individuelle Coachings
    5. Coaching für Gruppen
  2. Themen die CONSULTANT typischerweise abdeckt sind:
    1. Change Management
    2. Resilienz und Ausdauer
    3. Moderation von Workshops oder Verhandlungen
  3. Im Rahmen eines Vorgesprächs zwischen KUNDE und CONSULTANT wird die Zielsetzung besprochen und der Rahmen der konkret zu erbringenden Dienstleistung abgesteckt.
  4. CONSULTANT unterbreitet KUNDE ein Angebot auf Basis der Informationen des Vorgesprächs mit:
    1. Zielsetzung von KUNDE
    2. Ort, Zeit und Beschreibung der Leistungserbringung
    3. Honorar für CONSULTANT
    4. Reisekosten und -spesenregelung
    5. Zahlungsmodalitäten und Bindungsfrist
  5. Ein Vertrag kommt durch Annahme des Angebots durch KUNDE innerhalb der Bindungsfrist zustande.
  6. CONSULTANT verpflichtet sich zur Wahrung der Interessen von KUNDE, insbesondere zur Geheimhaltung aller nicht öffentlichen Informationen, die im Rahmen der Leistungserbringung ausgetauscht werden.
  7. Sämtliche Informationen, Daten, und Schriftstücke, die KUNDE zur Leistungserbringung CONSULTANT zur Verfügung stellt, werden mit äusserster Sorgfalt behandelt.
  8. Nach Beendigung der Vertragsbeziehung verpflichtet sich CONSULTANT diese Informationen, Daten und Schriftstücke zu löschen oder zu vernichten, soweit dies im üblichen technischen Rahmen möglich ist. 
  9. KUNDE akzeptiert diese AGB als alleingültige AGB für die Vertragsbeziehung (Ausschluss der AGB von KUNDE, da eine juristische Prüfung der Einkaufs-AGB von KUNDE und deren potentiellen Auswirkungen für CONSULTANT nur unter grossem Aufwand möglich wäre). 

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.